Infoveranstaltung EU-BürgerInnen Wahl 2016

deutsche Version weiter unten.

English

There will be elections in Berlin on the 18th of September. Foreign nationals are also allowed to vote, provided they are EU citizens. There‘ll be further informations and answers on the 13th of September at an event. Meeting place is the „Alte Kantine Wedding“ in the Uferstraße 8 – 11 at 18 o clock. The organiser is Minor.

Informations

There are about 363,236 inhabitants living in the district of Mitte. 41,372 of them are Eu citizens.

What does the BVV do?

We decide about the use of money in our district. Given that, the district finances the following benefits:

  • buildings of the district like schools or gyms
  • public green spaces like parks
  • streets and sidewalks
  • youth work
  • personnel as well as the regulatory agency
  • libraries
  • help for people who are poor

The Piratenpartei

The Piratenpartei is not just a political party, it is an international organisation with the aim of achieving more participation in decision-making for the citizens. The Piratenpartei exists in 44 countries.

Here you can find the website of its umbrella organisation:  https://pp-international.net/

Here you can find a selection of Piratenparteien from other countries:

Policy of the Piratenpartei

1. Looking back at the last five years, what are, according to your opinion, the three most important achievements of your BVV parliamentary party and of the BBV in the district Mitte altogether?

We campaigned for cyclists. This included making sure to keep the Jugendverkehrsschule. Also, we demanded that cars shall drive in a slower manner on the streets.

Through our engagement we achieved that computers in federal offices and thus your personal data are safer.

We stood up against economizing on personnel and have thus achieved a stop in the reduction of personnel.

2. What are, from your parliamentary party‘s point of view, the biggest challenges in the district of Mitte?

Providing sufficient personnel and sanifying the schools.

3. What are your parliamnetary party‘s plans for the next 5 years, what do you want to achieve in the district?

Aside from sanifying schools and recruiting sufficient personnel we campaign for more cycle paths in the city. We want you, the citizens, to be involved in political decisions more. Apartments need to become affordable again.


Back to the English Version

Deutsch

Am 18.09.2016 wird in Berlin gewählt. Wählen können auch Ausländer, wenn sie EU-Bürger sind. Weitere Informationen und Antworten gibt es am 13.09.2015 bei einer Veranstaltung. Treffpunkt ist die Alte Kantine Wedding in der Uferstraße 8 – 11 um 18 Uhr. Organisator ist Minor.

Informationen

Im Bezirk Mitte leben insgesamt 363.236 Einwohner von diesen sind 41.372 Einwohner EU-Bürger.

Was macht die Kommunalpolitik (BVV)?

Wir entscheiden über die Verwendung des Geldes in unserem Bezirk. Damit finanziert der Bezirk folgende Leistungen:

  • Gebäude des Bezirks wie Schulen oder Sporthallen
  • Grünflächen wie Parks
  • Straßen und Gehwege
  • Jugendarbeit
  • Personal wie Ordnungsamt
  • Bibliotheken
  • Hilfe für Menschen, die Arm sind

Piratenpartei

Die Piratenpartei ist nicht nur eine Partei, sie ist eine internationale Organisation mit dem Ziel mehr Mitbestimmung für die BürgerInnen zu erreichen. Die Piratenpartei gibt es in 44 Ländern.

Hier finden Sie die Webseite des Dachverbandes: https://pp-international.net/

Hier finden Sie eine Auswahl von Piratenparteien aus anderen Ländern:

Politik der Piratenpartei

1. Wenn Sie auf die letzten fünf Jahre zurückblicken, was sind Ihrer Ansicht nach die drei wichtigsten Errungenschaften Ihrer BVV-Fraktion bzw. der BVV im Bezirk „Mitte“ insgesamt?

Wir haben uns für FahrradfahrerInnen eingesetzt. So haben wir für den Erhalt der Jugendverkehsschule gesorgt und gefordert, dass Autos auf der Straße langsamer fahren.

Wir haben durch unseren Einsatz erreicht, dass die Computer im Amt und somit Ihre Daten sicherer sind.

Wir haben uns dagegen gewehrt, Personal einzusparen und so letztendlich einen Stopp des Personalabbaus erreicht.

2. Was sind aus der Sicht Ihrer Fraktion die größten Herausforderungen im Bezirk „Mitte“?

Das sind der Aufbau von ausreichendem Personal und die Sanierung der Schulen.

3. Was haben Sie mit Ihrer Partei vor, in den nächsten fünf Jahren in Ihrem Bezirk zu bewirken?
Neben der Schulsanierung und dem Personalaufbau setzen wir uns für mehr Fahrradwege in der Stadt ein. Wir möchten, dass Sie als Bürger mehr mitentscheiden können. Wohnungen müssen wieder günstiger werden.